Theaterplatz, Heinrichplatz, Hof der Roten Schule & Markt

GASSENZAUBER INTERNATIONALES STRASSENTHEATER IN MEISSEN

EINTRITT FREI! HUTGELD ERBETEN!

Heißer Sommer

Strömt herbei zu Theater, Musik und Amüsement

 

Theaterplatz

14.30 / 17.30 / 20.00

Felice & Cortes (Deutschland) mit „Selling Storys“

Es gibt Musiker, die einen so mitreißen können, dass
einem das Herz aufgeht. Es gibt Artisten, die einen zum
Staunen bringen, dass einem der Mund offen stehenbleibt.
Es gibt Geschichten, die nicht nur erzählt werden,
sondern die ihre Zuhörer mitnehmen in eine andere Welt.
Und dann gibt es Künstler, denen all das auf einmal
gelingt. So wie Felice & Cortes, dem Berliner Duo, das
Musik mit Artistik zu einem einzigartigen Mix verbindet.
Diese außergewöhnliche Streetshow wurde europaweit
und in Amerika bejubelt. Das Publikum hält den Atem
an! Denn Cortes Young jongliert beim Schlagzeugspielen
während Felice die gefühlvolle Singer- Songwriterin mit
ihrer wundervollen Soulstimme Gänsehaut zaubert.

Felice Cortes

 

16.00 / 18.30

Zum-Zum Theatre (Katalonien) mit “Hippos”        

Flusspferde in Menschengestalt oder als Flusspferde
verkleidete Menschen …
Verbringen Sie Ihre Zeit mit diesen herrlichen Geschöpfen
und erleben Sie ihre Weltsicht. Naja, Ihre Kinder werden
Sie an diesen wunderbaren Hippos eh nicht einfach
vorbeilassen. Und sie haben recht damit.

Zum-Zum-Teatre

 

 

Heinrichsplatz

14.00 / 16.30 / 19.30

Sarah Twister (Australien) mit „Raedy.Aim.Fire“   

Sie ist einer der umwerfendsten Schlangenmenschen der
Welt. Während sie auf ihren Armen balanciert, feuert sie
einen Bogen ab – mit ihren Füßen!
Eine dynamische Kombination aus der unvergleichlichen
Kunst des akrobatischen Bogenschießens, Comedy und
der Beteiligung des Publikums trifft in einer
spektakulären Show zusammen.

Sara Twister

 

15.30 / 18.00 / 20.30

Clown Dado (Kanada) mit „The Dado Show“                     

Jedermanns Lieblings-Buckel-Riesen-Varieté-Entertainer
ist ein subtiler und raffinierter Clown, der den Ton und die
Intensität des kleinsten suggestiven Ausdrucks perfektioniert
hat. Eine beeindruckende Auswahl an skurrilen
Requisiten, bizarren Musikinstrumenten und clowneskem,
nonverbalem Witz erwartet die Zuschauer.
Erleben Sie sein originelles und zugleich erhabenes
Chaos an Wunderlichkeiten.

Clown Dado

 

Hof der Roten Schule

15.00 / 17.00 / 19.00

Matthias Romir (Deutschland) mit „Schwarz“  

Diese Show ist wie guter Kaffee: bitter wie das Leben,
schwarz wie die Zukunft, und doch auf seltsame Weise ein
Genuss. SCHWARZ vereint Matthias Romirs bisher
wichtigste Stücke in der Rolle des Schwarzclowns zu
einer bittersüßen Studie eines Clowns am Abgrund. Die
schwerelose Leichtigkeit der Heliumballons bekommt in
den Händen der kauzigen Kunstfigur auf Rollschuhen eine
groteske Note. Expressive Jonglage trifft auf depressive
Clownerie und naives Maskenspiel. SCHWARZ ist ein
Sammelsurium kurioser Einfälle und ein Bekenntnis zu
großen Gefühlen. Eine Show, die unter die Haut geht,
aber vor allem eines ist: zum Totlachen.

Matthias Romir

16.00 / 18.00 / 20.00

Otto Kuhnle (Deutschland) mit „Solo“              

Zähne zeigen! – Das Soloprogramm –
Frauen werden oft auf ihr Äußeres reduziert. Das ist
(je nach Blickwinkel) doof, sexistisch oder aber völlig
in Ordnung. Otto Kuhnle geht es da nicht anders. Seit
frühester Kindheit ist es ein herausragender bzw. hervorstechender
Aspekt seiner physischen Erscheinung, der
hängen bleibt. Er leidet aber mitnichten darunter, sondern
geht damit in die Offensive.
Zähne zeigen – Das Beste, das Schrägste, das Bissigste
aus dem Leben und Schaffen des Otto Kuhnle.
Zum Anbeißen!

Otto Kuhnle

 

 

Markt

22.00 – 23.00

Claudia Reh & The Trouble Notes (Deutschland | USA | England | Österreich)

AugenLicht & TanzRausch
Nächtliche Livepainting-Performance mit Musik und Schattentheatertanz auf den Fassaden der Markthäuser

Alles beginnt mit kompletter Dunkelheit auf dem Markt. Die
für Meißen konzipierte interaktive Lichtperformance von
Claudia Reh verwandelt den gesamten Platz nach und nach
in ein farbig überbordendes Lichtkunstwerk, das als Projektion
an den Wänden Größenverhältnisse aufhebt oder
umkehrt. Dabei sind auch die Besucher*innen eingeladen,
gemeinsam mit der Künstlerin, eigene Bilder zu gestalten.
In diesem Licht agieren die am Gassenzauber beteiligten
Künstler*innen, tanzen die Besucher*innen zur virtuosen
Musik von »The Trouble Notes«, die traditionelle Elemente
aus Klassik, Gypsy, Flamenco und Jazz mit den Trends des
21. Jahrhunderts vermischen und werden Teil der wandelbaren
Szenerie. Kurzzeitig setzen die Projektionen und die
Musik die Architektur außer Kraft, verschmelzen im Lichtbild
Mensch und Raum und jeder ist ein Teil von Allem.
Claudia Reh & The Trouble Notes