Samstag 20. Juni 2020 | 19.00 Uhr

VOM JAHRMARKT BIS ZUM SCHERBELBERG | Stadtspaziergang

 

Hier wurde schon manches Porzellan zerschlagen …

Stadtspaziergang vom Theater zum Burghof mit der
Stadtführerin Walfriede Hartmann

Die biederen Meißner Bürger geben nichts auf die Manufakturisten.
Italiener, Franzosen, Künstler – und was am schlimmsten ist –Katholiken sind jetzt im Städtchen unterwegs. Man ist sich also einig: Wenn Feierabend ist in des Königs Manufaktur, sind die Zitronen in der Marktapotheke ausverkauft und auf der Burggasse, dem Arbeitsweg der Manufakturisten, stehen die Mistkarren zum Abtransport. Spitzzüngig unterwegs ist sie, die Busenfreundin der Gastwirtstochter vom Roten Hirschen. Auf dem Weg vom Gewandhaus bis zur königlichen Porcelain-Manufacture auf dem Schlosse plaudert sie aus, was die Meißner Handwerksmeister-Familien so halten von den Manufakturisten im Allgemeinen und dem Herrn Gregorius Höroldt im Besonderen. Der macht der Tochter des Gastwirts vom Hirschen schöne Augen. Durch eine Heirat mit ihr, hofft er endlich dazuzugehören zur Meißner Bürgerschaft.

Zum Abschied gibt es dort, wo sich einst der Pferdegöpel für die Pochwerke drehte, einen grandiosen Blick über das Elbtal und sicher auch einen guten Schluck Meißner Weines – wie ihn August der Starke kredenzt bekam.

               

Dauer: 1 Stunde | Treffpunkt Haupteingang Theater (Theaterplatz)
Achtung! Der Weg erfordert festes Schuhwerk und eine gute körperliche Verfassung.

Kosten: 12€ pro Person / erm. 10€
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, wir bitten um Voranmeldung!

 

 

Zurück